Arbeit
Effizient großartige, digitale Produkte entwickeln

Das Schöne an der digitalen Produktentwicklung ist: “Alles ist möglich, es ist nur eine Frage von Zeit und Geld.” Das ist aber auch ihr Fluch. Denn es ermöglicht sowohl die Entscheidung für eine vollständig unzureichend kleine Lösung für eine Produktidee und eine überwältigend komplexe Lösung.
Eine zu einfache Lösung wird nicht einmal eine minimale Skalierung für die zugrundeliegende Geschäftsidee ermöglich. Auf die gleiche Weise kann man - mit ausreichenden Ressourcen - einen enormen Aufwand an Zeit (und Geld) für die Auswahl, Architektur und Entwicklung einer Lösung investieren, ohne relevante Schritte voran zu kommen. Das daraus resultierende Produkt ist oft überdimensioniert und überkomplex und daher kaum effizient zu warten.
Deshalb versuche ich bei jeder Produktentwicklung immer bei Business und Kunden zu starten und dann die effizienteste technische Lösung zu empfehlen und zu implementieren, z.B. durch Auswahl geeigneter Werkzeuge von Drittanbietern.
Dabei muss man natürlich Immer im Hinterkopf behalten, dass das Wissen innerhalb des Teams bleiben muss, um das Geschäft in der Zukunft unterstützen zu können.

Veröffentlichungen

Ein paar Veröffentlichungen, in denen ich versucht habe mein Wissen weiterzugeben.
Methoden – Instrumente – Praxisbeispiele
In diesem deutschen Buch über digitales Produktmanagement habe ich ein Kapitel darüber geschrieben, wie Produkte effizient erstellt und geliefert werden können. Der Artikel beschreibt, wie man klassische Projektmanagement-Werkzeuge und agile Strukturen kombiniert, um mit maximaler Effizienz zu einem Ergebnis zu kommen.
Productish Podcast
Ein Podcast über die Konflikte und Herausforderungen im digitalen Produktmanagement
Zusammen mit meinem Kollegen und Freund Tim Herbig moderierte ich einen über ca. 15 Folgen einen Podcast, in dem wir eine Reihe immer wiederkehrender Probleme und Konflikte im digitalen Produktmanagement diskutierten. Mittlerweile ist der Podcast offline.

Open Source

Leider noch viel zu selten habe ich selbst meinen Teil zur Open-Source-Community beigetragen. Hier sind ein paar Projekte, die ich entwickelt oder zu denen ist beigetragen habe.
Rubygem für den Zugriff auf die Giantbomb-API
Als Produktmanagerin war ich für die Entwicklung der Desktop- und Mobile-App der ersten iPad-Version eines großen deutschen Nachrichtenmagazins verantwortlich.
Battlefield 1942/Vietnam logfile parser
Dies ist nun schon lange im Ruhestand, war aber mein erstes Open-Source-Projekt. Damals der einzige verfügbare Logfile-Parser für die Suite der Battlefield-Spiele von 1942 bis Vietnam.

Startups

In den hier folgenden Projekten habe ich mitgeholfen etwas Neues zu beginnen. Vom Relaunch bis zur Neuentwicklung war alles dabei.
2019
iPhone / Android App für Intervallfasten
In einem mit SCRUM organisierten Projekt leitete ich ein Team von bis zu acht Entwicklern, Designern und Produktinhabern. Wir mussten einen engen Zeitplan einhalten und Apps und Backend in etwa drei Monaten einführen.
React Native Ruby On Rails Amazon Web Services
2018
iPhone / Android App für geführte Audio-Meditationen
Ich übernahm einen ausschließlich auf Swift basierenden iOS-Prototypen und stabilisierte ihn für etwa ein Jahr im Produktionsbetrieb. Dann leitete ich den Prozess zur Entwicklung und Einführung einer Multiplattform-Version der Anwendung.
React Native Ruby On Rails Amazon Web Services
2015
Eine der größten deutschen Hochzeits-Webseiten
Ich verantworte die Wartung und Entwicklung dieser Webseite seitdem wir sie 2015 ge-relauncht haben. Dies damals gewählten Technologien halten sich tatsächlich weiter ganz gut: Ein Headless-CMS hinter einer Rails-App.
Ruby On Rails Amazon Web Services Contentful
2014
Vermittlungsplattform für Immobilienmakler
Innerhalb weniger Wochen baute ich den MVP für eine suchmaschinenoptimierte Plattform zur Generierung von Leads für eine Immobilienmakler-Website auf.
Ruby On Rails Amazon Web Services
2014
Plattform für Social Payment
Ich leitete das Entwicklungs- und Produktmanagement an, um eine Plattform zur Bezahlung von Gütern mit Ihrer sozialen Reichweite neu zu lancieren.
Ruby On Rails Amazon Web Services
2013
Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen von klassischer Designermode
Ich habe die Entwicklung und das Produktmanagement beim Aufbau der ersten Version eines kundenspezifischen Marktplatzes geleitet. Außerdem bauten wir eine Logistiklösung und eine iOS-basierte B2B-Wiederverkäuferanwendung auf.
Ruby On Rails Objective-C Amazon Web Services
2010
Erste iPad-Version eines großen deutschen Nachrichtenmagazins
Als Produktmanager war ich für die Entwicklung der Desktop- und Mobile-App der ersten iPad-Version eines großen deutschen Nachrichtenmagazins verantwortlich.
Adobe Flex AppStore